Social Media Guidelines

Social Networks wie Facebook, YouTube, Twitter, Flickr sowie Blogs und Internetforen verändern die Unternehmenskommunikation. In immer mehr Unternehmen sind Facebook und YouTube Channels bereits present.

Das erfordert intern neue Strukturen und speziell geschulte Mitarbeiter, die mit der neuen Kommunikationsgeschwindigkeit Schritt halten können. Zugleich wächst der Bedarf an Orientierung im Bereich Social Media rasant. Jetzt kommt es darauf an, Unternehmen klare Richtlinien für den Umgang mit Social Media an die Hand zu geben, um Unsicherheiten und Risiken zu minimieren und die Chancen bestmöglich nutzen zu können.

Nach dem Grundsatz “Akzeptanz durch Verständnis” sollten in Social Media Guidelines alle zentralen Fragen, welche für die Mitarbeiter wesentlich sind, beantwortet werden, etwa:

  • Welche Ziele verfolgt unser Unternehmen mit Social Media Aktivitäten?
  • Was darf ich als Mitarbeiter in den Channels (Facebook, Twitter etc.) kommunizieren?
  • Wie soll ich es kommunizieren?
  • In welchem Umfangkaufen Levitra Plus onlineg?
  • Wie reagiere ich auf kritische Äußerungen?
  • Gebe ich mich als Mitarbeiter zu erkennen oder als Privatperson?
  • Wie halte ich die Kommunikation lebendig?
  • Mit wem kann ich mich intern bei Fragen austauschen?

Die meisten Firmen haben bis dato aber noch keine Guidelines. Sie sind erstaunt wenn eine Social Media Kampagne nicht die erhofften Ziele erreicht.

Fangen Sie beim Konzept damit an. Die Richtlinien sollten ständig den Erkenntnissen, der Überprüfung der Ziele, angepasst werden..

Pascal Burckhardt

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.