Beiträge

Suchmaschinenmarketing - Search Markting

Search Marketing Google Update und Tools

Search Marketing Google Richtlinien für Webmaster

Die relevante Such-Seite ist ganz klar Google.com resp. Google.ch in der Schweiz. Google Tipps für Web Seiten Betreiber in Richtlinien für Webmaster raus und aktualisiert sie auch regelmässig 

Schauen wir uns mal die aus meiner Sicht relevanten Punkte an. Ein Tipp wie man dass mit einem Tool für Drupal, WordPress / WooCommerce ,welches diese Regel mit einem Ampel System leicht überprüft, kontroleiren kann,  gibts zum Schluss.

Suchmaschinenmarketing - Search Markting

Grundprinzipien

  • Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Ihre Besucher, nicht für Suchmaschinen, auch nicht für Google..
  • Täuschen Sie die Besucher und die Suchmachschine nicht.
  • Vermeiden Sie Tricks, die das Suchmaschinen-Ranking verbessern sollen. 
  • Überlegen Sie, was Ihre Website einzigartig, wertvoll oder einnehmend macht. Gestalten Sie Ihre Website so, dass sie sich von anderen in Ihrem Bereich abhebt.

Inhalts Tipps

Eine Web Seite / Artikel sollte mindesten 300 Worte beinhalten, das Haupt Keyword sollte gesamthaft nicht mehr als 2.5 % der Worte beinhalten.

Titel Tipp

Der Titel sollte zwischen 40 und 70 Zeichen lang sein und idealerweise auch das Haupt Keyword beinhalten.

URL Tipp

Google schaut auch auf die URL Die URL sollte Logisch sein und  sas Haupt Keyword sollte darin enthalten sein.

Neu: HTTPS

HTTPS ist zu einem Standart geworden, dies habe ich schon bei der letzen Wordcamp Tagung im September gehört, das in Zukunft die Webseiten vermehrt über IPV6 anstatt bis heute IPV4 indexiert werden. Leider unterstützen nicht alle Provider den heute kostenlose  Open SSL Service. So das dies eine teuere Angelegenheit werden kann oder wie im meinen Fall den Provider drauf aufmerksam machen. 

Dass die Implementierung von HTTPS ein – wenn auch sehr kleiner – Ranking-Faktor ist, ist wohl mittlerweile bekannt. Von daher ist es nur sinnvoll, dass das jetzt auch Einzug in die Google-Richtlinien hält. Wer also noch nicht auf HTTPS gewechselt ist, sollte darüber zeitnah nachdenken.

Neu: Barrierefreiheit

Bislang war Google nicht wichtig, dass die Inhalte auch gut mit Screenreadern funktionieren. Grundsätzlich muss man ja schon sagen, dass Inhalte durch die immer stärkere Nutzung von CSS (anstelle von Flash, Text in Bildern, …) auch immer besser zugänglich sind. Dennoch sollten sich Website-Betreiber mehr Gedanken darüber machen, ob ihre Inhalte auch gut für Menschen mit einer Sehbehinderung lesbar sind. Ein absoluter Standard ist dabei dann z. B. die Nutzung eines Alt-Attributes bei Bildern.

Neu: Sichtbarkeit von Texten

Stellen Sie sicher, dass die wichtigsten Inhalte Ihrer Website standardmäßig sichtbar sind. Google ist in der Lage, HTML-Inhalte zu crawlen, die sich hinter Navigationselementen wie Tabs oder maximierbaren Bereichen verbergen. Wir stufen diese Inhalte jedoch als weniger zugänglich für Nutzer ein und sind der Ansicht, dass die wichtigsten Informationen in der Standard-Seitenansicht sichtbar sein sollten

Tipp: Search Marketing Google Tool

Für WordPress und Drupal gibt es ein nützliches Tool der viele dieser Punkte bei jeder Seite oder Beitrag überwacht und einem via Ampel System (Rot, Orange und Grün) sagt ob man das auch eingehalten hat.

Yost SEO Tool ist in der Basis Version gratis und kann sehr empfehlen.

Gerne helfen wir Ihnen.

Pascal Burckhardt

 

 

WordPress Top 10 Suchmaschienenoptimierungs Tipps (SEO)

Wie bei allen Web Inhalten möchte man ja gefunden werden, dies ist für mich und auch für meine Kunden so. Da macht WordPress als CMS oder Blogseite keine Ausnahme. Ich habe mich da mal ein bisschen durch das Web gesucht und bin auf sehr hilfreiches Tipps gestossen, wie man sein WordPress optimal für Suchmaschinen trimmt. Hier meine 10 Tipps:

1. Sich die Struktur genau überlegen, vor man überhaupt was unternimmt.
2. Unterseiten und Artikel mit Hilfe von aussagekräftigen Links versehen (Permaliks)
3. Ein SEO Plugin, (z.b. ‘All In One SEO Pack‘) installieren
4. Tags setzen, z.B. Musik, wenn sie eine Artikel über einen Musiker schreiben.
5. Interne Verlinkung mit Sitemap und ‘ähnliche Beiträgen’ Plugin verbessern. (z.b. Sitemap Generator Plugin for WordPress und WP Related Posts)
6. Anpassen der Archiv Links, mit Hilfe eines Plugin (z.b. WP Page Number)
7. Titel Beiträge aussagekräftig verfassen und eine Überschirft verfassen.
8. Bilderdateien mit einem logischen Namen versehen.
9.Blog bei Suchmaschinen anmelden und probieren Linkspopularität mit sinnvollen Backlinks zu steigern.
10.Mit Verknüpfung durch Social Media Networks (Facebook, Twitter und Co) Besucher auf deine Seite locken.

Das wichtigste zum Schluss: viele gute Informative Artikel schreiben und etwas Geduld aufbringen, denn von heute auf morgen geht das nicht.