Beiträge

Apple-Maps-Icon

Tipp: Firmeneintrag bei Apple Maps/Karte

Ich empfehle allen Kunden einen Eintrag auf Google Maps um Ihre Internetpräsenz zu festigen. Dies hat bis an hin noch niemand bereut sich bei Google Maps einzutragen. Bis zum Update von Apple iOS6 für iPhone, iPad und iPod, konnten Sie auch von den bis zu 30% mit mobilen Geräten.gefunden werden. Da seit iOS6 Apple nicht mehr auf Google Maps zugreift stimmt das leider nicht mehr.

Mit der Marktdominaz von Apple in der Schweiz bei den Smartphones und Tablets ist nun Nachholbedarf und ein Firmeneintrag bei Apple Maps/Karte dringend notwendig.

Leider ist es noch nicht genau bekannt wie Apple die Daten sammelt und in die Maps einarbeitet. Gemäss Screenwerk.com bezieht Apple seine Geo-Map Daten von diesen Providern:

  • TomTom

  • Acxiom

  • CoreLogic

  • DigitalGlobe

  • DMTI

  • Getchee

  • Intermap

  • LeadDog

  • Localeze

  • MapData Sciences Pty Ltd.

  • MDA Information Systems, Inc

  • Urban Mapping

  • Waze

  • Yelp

Die Reviews, die man bei den POIs (Point of Interest) findet, sind anscheinend von Yelp. Laut Sterling stammen die Eintragungen der Orte von Acxiom, Localeze und TomTom. Man sollte aber darauf achten, dass man bei jedem Anbieter gelistet ist. Dabei ist darauf zu achten, dass der Firmen-Name und die Adresse immer gleich ist!

In Europa ist (wahrscheinlich) am wichtigsten bei TomTom gelistet zu sein. Man kann sein Unternehmen hier bei TomTom Places und bei Tom Tom Map Share eintragen. Auch Tele Atlas, eine Firma die sich mit Geodaten beschäftigt und von TomTom übernommen wurde, bietet die Möglichkeit einer Eintragung.

Es lohnt sich sicher die paar Minuten zu investieren und einen Eintrag zu machen.

Nachtrag:

Per sofort kann man in der Schweiz und Deutschland, direkt bei Apple Maps Connect mit einer Apple ID, ihr Unternehmen eintragen.

Gruss Pascal Burckhardt

Wordpress-someco

WordPress: Blogartikel automatisch twittern und auf Facebook

Fast jeder Blogger verfügt über einen Twitter-Account. Warum also nicht beide Welten verbinden und alle neue Blogeinträge automatisch twittern? Mit einem Plugin für das beliebte Blogsystem WordPress kein Problem.

Mit dem WordPress-Plugin “WordTwit” muss man neue Blogbeiträge nicht mehr manuell bei Twitter bewerben. Sobald unter “Account Login” die Twitter-Zugangsdaten eingetragen und das Layout der Twitterbeiträge festgelegt wurden, geht’s automatisch. Neue Blogbeiträge erscheinen innerhalb weniger Sekunden in Kurzform bei Twitter. Clever: Lange Webadressen wandelt “WordTwit” automatisch in Kurz-URLs um.

Auch hat fast jeder Blogger ein Facebook Account: Das WPBook WordPress Plugin bringt die WordPress Postings nach Facebook und erlaubt es Usern die Postings zu kommentieren.